Bericht Frontal 21 vom 22.10.2013 – „Ärgernis Windrad“

Pure energyFolgenden Link zu der ZDF Mediathek senden wir Ihnen – darin sehen sie den Frontal 21 Bericht mit dem Titel „Ärgernis Windrad“.

Eindrucksvoll und für unsere Situation in Swisttal so treffend wie kaum ein Bericht bisher…..

http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2011516/%C3%84rgernis-Windrad

Es sei die Ausweglosigkeit die uns in Swisttal zwingen soll, genau diese Standorte in der Mitte Swisttals und zu nah an unseren Dörfern, als Konzentrationszonen zur Verhinderung von Wildwuchs und somit quasi wieder zum “Schutz” der Bürger festzulegen – schließlich werden wir ja schon von den grausamen und rücksichtslosen Investoren belagert.

Warum müssen in der Energiewende per Anordnung problematische  Windräder zwingend aufgestellt werden und warum müssen nicht festgelegte Megawattstundenmengen  aus erneuerbaren Energiequellen je Gemeinde und Stadtgebiet erzeugt werden egal aus welcher Quelle z.B. Energiemais, Geothermie, Wasserkraft, Solarenergie oder Windkraft u.s.w.

Ist das nicht eine indirekte Form der Nötigung und warum klagt die Gemeindepolitik nicht einfach gegen den Erlass aus Düsseldorf zur Verteidigung der eigenen Einwohner .  Wenn man doch nichts daran verdient – dann hat man doch auch nichts zu verlieren ?

Warum schießen die Aktien von Windradherstellern in irre Höhen ? Die Aktie der Firma NORDEX  hat sich in den letzten 3 Monaten verdoppelt – schön für Nordex und den Anleger – schlecht für die Rheinland – Pfälzer die in diesem Bericht diese Nordex – Anlagen mit 200 m Höhe in 800 – 1000 m Entfernung bekommen haben. – Die Anwohnerin in dem Bericht spricht von einer Form der Folter ……

Im Planungs und Verkehrsausschuss  der Gemeinde wird diese ehrliche Form der Bürgerinformation öffentlich als “Aufruhr aus den Reihen der Bürger” bezeichnet –  man wird damit also zur Mitwirkung aufgefordert!

… sehen Sie doch bitte selbst :

http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2011516/%C3%84rgernis-Windrad

Tags:

Beitrag in Swisttal


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.