Baubeginn der Lärmschutzwand für Miel wurde wieder verschoben, Mieler Bürger sind enttäuscht.

Wie die Mieler Bürger aus dem General Anzeiger entnehmen konnten wird der Baubeginn der Lärmschutzwand der A61 auf das III. Quartal 2016 verschoben. Die Bürger sind über die erneute Verschiebung des Baubeginn sehr erbost. Es stellt sich die Frage wem man denn überhaupt noch glauben kann? Alle bisher von der Bürgerinitiative Lebenswertes Swisttal veröffentlichten Starttermine für den Bau der Lärmschutzwand beruhen auf Aussagen der Strassenbauverwaltung. Daher ist es um so enttäuschender nun zu erfahren das wieder eine Verschiebung vorgenommen wurde. Unsere letzte Information von  Strassen NRW ist das mit dem Ende der Vegetationszeit 2015 eine Teilrodung auf der Dammkrone des vorhandenen Damm erfolgt. Der Baubeginn erfolge dann im I. Quartal 2016.

Als dann im Herbst 2015 die Rodungen erfolgten waren die Mieler Bürger froh das Miel nun endlich den oft zugesagten Lärmschutz erhält. Aber nun wissen wir das wieder eine Verschiebung erfolgt. Über den wahren Grund der Verschiebung werden die Bürger aber nicht informiert obwohl der Strassenbauverwaltung die Mieler Lärmproblematik bestenes bekannt ist. Im Lärmaktionsplan sind für Miel einige sehr stark Lärm belastete Bereiche aufgeführt.

Durch die Rodung wurden ca. 50% der auf dem vorhandenen Damm stehenden Bäume und Sträucher entfernt. Dies führt dazu das es bis zum tatsächlichen Baubeginn und der Fertigstellung nun noch mehr Lärm von der A61 ins Dorf schlägt. Die ersten Auswirkungen konnte man bereits am ersten April Wochenende hören, die Motorrad Session geht los, auf der Autobahn wurde schon kräftig geheizt.

Hängt die Verschiebung mit dem veröffentlichten Entwurf des Bundesverkehrwegeplan und dem darin enthaltenen Ausbau der A61 vom Bliesheimer Kreuz bis zum Meckenheimer Kreuz auf sechs Fahrspuren zusammen? Das bei einem Ausbau auf sechs Spuren andere Dezibel Werte zum tragen kommen ist bekannt. Ist das eventuell der Grund für die Verschiebung des Baubeginn? Wir wissen es nicht und werden an entsprechender Stelle hinterfragen.

Für die Mieler Bürger ist es weiteres Kapitel im seit mehr als 40 Jahren geforderten Lärmschutz. Zusagen und Termine wurden schon oft genannt, nur tatsächlich umgesetzt wurde davon bisher nichts. Im Gegenteil, durch die erfolgte Teilrodung und der Verschiebung des Baubeginn ist nun alles noch verschlimmert worden.

Sie können uns in unseren Bemühungen stärken indem Sie der Bürgerinitiative Ihre Meinungen/Anregungen mitteilen. Ihre Meinungen/Anregungen können dem Vorstand als Argumentationen hilfreich sein. Denken Sie auch bitte mal über die Möglichkeit der kostenlosen Mitgliedschaft nach. Aktive Mitarbeit ist willkommen. Unsere Bürgerinitiative ist ca. 230 Mitglieder stark und hat auf Grund ihrer Grösse und Arbeit eine entsprechend gute Wahrnehmung.

 

 

 

 

 

Beitrag in Swisttal


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.