Die Lärmsanierung an der A61 und Miel kommt 2014

Über vierzig Jahre nach dem Bau der Autobahn A 61 ist die Freude und Hoffnung der Mieler
Bevölkerung sehr groß darüber, dass sich die Zeit des Krachs und der ständig geschlossenen Fenster dem Ende neigt.
Bis zuletzt hatte die Bürgerinitiative Lebenswertes Swisttal gemeinsam mit den Vertretern der Politik darauf hin gearbeitet, die Notwendigkeit für den Bau in der Verwaltung deutlich zu machen. Politiker aller Fraktionen hatten sich gemeinsam mit der Bürgerinitiative stark gemacht und Miel besucht um den unhaltbaren Zustand klar festzustellen. Besonders zu nennen sind dabei Frau Bettina Herlitzius MdB , Herr Folke Große Deters Landtagskandidat , Monika Wolff Umhauer, Fraktionsvorsitzende sowie die Angehörigen ihrer Fraktionen.
Herr Bernd O. Großmann, Gemeindeverbandsvorsitzender , Frau Ilka von Boeselager MdL und die BI Lebenswertes Swisttal legten dann Mitte 2012 in einer umfangreichen Besprechung im Sitz von Strassen NRW in Euskirchen, gemeinsam den Grundstein für den Erfolg.
Auf Einladung der Bürgerinitiative, besuchte uns dann im August 2012 Herr Dr. Norbert Röttgen MdB zu einem gemeinsamen Spaziergang durch Miel an die lärmende A 61.
Dabei wurden in vielen Gesprächen die Strategien überlegt, die dann später zu dem Erfolg führten und er setzte sich auch persönlich weiter ein. Gestern saß nun die BI Lebenswertes Swisttal mit einer 12 köpfigen Delegation mit der Planungsprojektgruppe von Strassen NRW in der Besprechung zusammen und berieten über die konkrete Planung der Lärmschutzsanierung – dabei wurde der 3 Meter lange Planungsentwurf vorgestellt und besprochen.

Diese Beratung mit der Bürgerschaft ist ungewöhnlich und stellt eine Beteiligung der betroffenen Bürger dar die grundsätzlich Schule machen sollte!
Wir danken hiermit besonders der Planungsprojektgruppe für ihren ausgesprochen freundschaftlichen Willen eine direkte Verbesserung für die Mieler Bürger zu schaffen ohne das politische Zwänge zu Verzögerungen führen.

Tags: ,

Beitrag in Miel


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.