Warum jetzt das Dialogforum?

ap4cb48b4c4ebd4_xsKommentar zum kommenden Dialogforum Windenergie der Gemeindeverwaltung Swisttal am 05.09.2013 in Ollheim.

Joachim W. Güttes, Swisttal , 2. Vorsitzender Bürgerinitiative Lebenswertes Swisttal e.V.
30.08.2013

Dialogforum –  das klingt nach der Einsicht, dass die Bürger einen guten Platz für Windräder in Swisttal finden müssen und nicht die Gemeindeverwaltung und- politik im Alleingang.

Bisher gab es diese Einsicht nicht, also warum jetzt ?

Das formale Verfahren ist soweit abgeschlossen, dass die Bürger keinen Einfluss mehr nehmen können !

Hoffentlich wird den Menschen die das Dialogforum besuchen auch gesagt, dass sie nur zur Information über Tatsachen dort sitzen werden und mehr nicht !

Ich möchte sehr gerne den guten Willen darin sehen, dass man sich öffnen möchte – das wäre aber für die Bürger Swisttals etwas Neues !

Mir fallen immer wieder Begriffe ein wie „ Alibi-Veranstaltung „ oder „ Sand in die Augen streuen“ wenn ich über Hintergründe nachdenke.

Es wurde doch mit zäsurähnlicher Weise um Fragen gebeten die man im Vorfeld stellen soll und darum stelle ich hier meine Frage ohne versteckte Meinung : Warum erst jetzt ?

Am Anfang hatte man doch in der Fraktion beschlossen die Sache mit den Windrädern „durchzuboxen“ – warum also jetzt nach eineinhalb Jahren Diskutiererei das Gespräch mit den Bürgern – brennt da was an ?

Gutachter und Planungsfirmen sind teuer bezahlt worden und der Entschluss steht kurz bevor – die betroffen Bürger haben sich zig Mal schriftlich beteiligt – alles wurde ausgeschlagen !
Also nochmal meine Frage – warum Jetzt ?!

Der Strom wird immer teurer weil die Wind- und Solarkraft über die Ökostromzulage von uns allen bezahlt wird um die Energiewende zu schaffen.
Bundesumweltminister Altmeyer beendet aber jetzt die bisherige Förderung der Windkraft weil die Ziele erreicht sind und die Strompreise sonst immer weiter steigen würden.

Das betrifft dann nicht nur die Windenergiefirmen sondern auch die Bürger die in Bürgerwindparks investieren – wird das im Dialogforum den Zuhörern auch klar gemacht ?

Ich beschäftige mich seit dem Anfang der Diskussionen an mit dem Thema und kann gut behaupten, dass es in Swisttal nicht um die Energiewende oder um einen optimalen Standort für Windräder geht – es geht um keine Sachdiskussion sondern einzig und allein darum, die bestimmten Standorte im Herzen Swisttals „durchzuboxen“, sogar gegen die Einwände von Institutionen und allgemeiner Empfehlungen.

So leicht geht das aber in der heutigen Zeit nicht mehr! Die Bürger informieren sich selber und bilden sich ihre Meinungen – vielleicht unerwartet ?!
Die Argumente der Bürger gegen die Standorte sind mittlerweile stärker als die dafür !
Ist das die Antwort auf die Frage:  „Warum jetzt das Dialogforum ?!“

Tags:

Beitrag in Swisttal

2 Antworten auf “Warum jetzt das Dialogforum?”

  • Prof.Dr.Sangerstedt sagt:

    Die angekündigte Dialogveranstaltung ist natürlich sinnvoll. Sinnvoll aber nur deshalb, obwohl die Bürgerbeteiligung nach Gesetz, auf die die Vorsitzende des Planunsausschuss Fr. Klein ja so intensiv hingewiesen hat, abgeschlossen ist und natürlich alle neuen Argumente gegen Windräder formell zu spät kommen und von der den Rat beherrschenden Partei abgeschmiert werden, Flagge zeigen.Bitte genau beachten, welche kommunale Partei will Swisttal mit Windrädern zustellen, welche Partei will ein Mieler Autobahnkreuz, welche Partei will einen Mieler Autohof.

  • P.Krumm sagt:

    „Klimawandel“ Nun sollen plötzlich „erneuerbare Energien“ gefunden und genutzt werden – völlig unüberlegt und überstürzt. Statt den Energie-Verbrauch zu senken und wirtschaftlich sinnvolle Energiespar-Potentiale auszuschöpfen, werden technisch unausgereifte und ökonomisch unsinnige sowie ökologisch kontraproduktive und gesundheitlich schädliche Technologien propagiert.
    Die privaten Hersteller und Initiatoren / Projektierer sind die einzigen Profiteure!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.