Windkraftanlagen – Keine Diskussion um Standorte

ap4e9b2a6d942b0_xsZum Thema Windkraftanlagen und zum Artikel „Gemeinde Swisttal will Bürger beteiligen

Von wegen, „die Gemeinde Swisttal hat aus Fehlern von ‚Stuttgart 21‘ gelernt“! Hätte sie gelernt, so wären im Vorfeld des Flächennutzungsplanes für Windkraftanlagen die Bürger in Dialogform beteiligt gewesen. Waren sie aber definitiv nicht! In diesen neuen geplanten „Swisttaler Dialogforen“ geht es nicht um die Standorte, die hier leider nicht zur Diskussion stehen, sondern um die Akzeptanz der Bürger mit Hilfe des Geldbeutels.

Wie der Dialog aussehen soll, sieht man schon an den möglichen Vorabfragen nach Ostblockmanier mit Filter oder treffender – mit Maulkorb. Ich zitiere aus dem Swisttaler Dialogforum: „Stellungnahmen und Ansichten, auch als Fragen ‚verkleidet‘, werden nicht übernommen und veröffentlicht.“ Zitatende.

Wenn die Gemeinde Swisttal lernfähig wäre, würden die unzumutbaren Standorte vor Dünstekoven/Ollheim und Heimerzheim von 500/900 Meter Entfernung zu den Wohngebieten, mit geplanten 200 Meter hohen Windkraftanlagen, schon längst zur Diskussion gestellt worden sein.

Bürgerinitiative Lebenswertes Swisttal e.V./Dünstekoven

Tags:

Beitrag in Swisttal


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.